Warum man nicht im Gefängnis bleiben will

Der Begriff jailbreak schlug in der iPhone-community ja schon von Beginn an hohe Wellen und so fragt sich auch die durchschnittliche Hausfrau, was es denn damit auf sich hat. Da das Hacken des iPhones in den USA jetzt sogar gesetzlich erlaubt wurde, ist eigentlich die letzte wirkliche Hürde gefallen, die einen von einem jailbreak abhalten könnte. Gut, es gibt ein paar technische Schweinereien in Sachen backup und FirmwareUpdate – Apple muss einen ja nicht unterstützen, machen sie auch nicht – doch sehr kleine aber feine Verbesserungen lassen sich mit einem jailbreak durchaus ohne großen Aufwand für jedermann erreichen. Man muss ja nicht gleich eigene Software schreiben und installieren wollen oder tief unter der Haube in der *nix-Welt des iPhones herumkramen wollen.

Ein sehr simples und dennoch effektives Tool(-paket) steht im Cydia-Store (selbiger ist nach dem erfolgten jailbreak automatisch verfügbar) kostenlos zur Verfügung: sbsettings, sowie diverse Plugins dafür. Eigentlich macht dieses App nichts anderes, als gesammelte shortcuts zu verschiedenen Systemfunktionen in ein kleines, durch eine simple Handbewegung von überall erreichbares Menü, zusammenzufassen. So kann man tatsächlich zum Stromsparen binnen einer Sekunde mal das UMTS ausschalten oder fix das Bluetooth aktivieren, ohne sich erst umständlich durch die Einstellungen klicken zu müssen. Wer noch kein Besitzer eines iPhone4 ist und deshalb gerne mal Strom spart, wird das sehr zu schätzen wissen. Durch ein weiteres Plugin zu diesem Paket, sbtethering, kann ein weiterer Button in das Menü gelügt werden. Fortan ist das Nutzen der iPhone-Internetverbindung über Bluetooth oder USB eine Sache von genau einer Sekunde. Da man seine sowieso bezahlten 300M oder gar 1G sowieso kaum mit deinem Mobiltelefon ausnutzen kann, ist diese Funktion für die Arbeit unterwegs perfekt. Auf einem Mac dauert die Einrichtung 10 Sekunden. Um dann mit dem Rechner ins Netz zu kommen, Bedarf es dann genau 2 Klicks: Auf dem Telefon tethering aktivieren, auf dem Mac direkt über das Bluetooth-Symbol auf Connect to Network klicken. Funktioniert perfekt und hat mich durch den letzten Urlaub gebracht…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *